Schriftzug

 

 Versionsvergleich 
 
Das Original   Die bearbeitete Fassung
Dracula -
Jagd der Vampire

E 423 (1970)
  Dracula -
Die Geschichte des berühmten Vampirs

E 2099 (1976)

Seite 1
Seite 2
 Die Sprecher des Hörspiels

 

 Erste Information

Marcus Ebeling verglich das im Jahre 1970 von Konrad Halver inszenierte Hörspiel "Dracula - Jagd der Vampire" mit dem vom Körting-Team überarbeiteten Nachfolger "Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs" (1976). Das Ergebnis ist hier nachzulesen und gibt Satz für Satz darüber Auskunft, wo Hella von der Osten-Sacken und Heikedine Körting die Schere angesetzt haben. - Übrigens: die Kürzungen bzw. Neubearbeitungen wurden am Masterband des alten Hörspiels vorgenommen ...

 
 Die Faustregel zum Lesen der Hörspielabschrift:

 
• Schnitte, die den ursprünglichen Text enthielten, sind fettgedruckt.

Van Helsing: Es muß also nachts ständig jemand bei ihr Wache halten.
 
In diesem Fall sagt Van Helsing in Dracula - Jagd der Vampire "Es muß also nachts ständig jemand bei ihr Wache halten.", in Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs dagegen "Es muß ständig jemand bei ihr Wache halten."

 
• Ergänzungen, die in der Urfassung fehlen, sind unterstrichen.

Van Helsing: Rasch, Harker, fort von hier, ehe die anderen auf dem Schloß uns bemerken.
 
In diesem Fall sagt Van Helsing in Dracula - Jagd der Vampire "Harker, fort von hier, ehe die anderen auf dem Schloß uns bemerken.", in Dracula - Die Geschichte des berühmten Vampirs dagegen "Rasch, Harker, fort von hier, ehe die anderen auf dem Schloß uns bemerken." Oft wurde das neu hinzugefügte Satzelement nicht wirklich neu gesprochen, sondern stammt aus einer anderen Dialogstelle. Tatsächlich findet sich einige Zeilen über dem hier angegebenen Satz ein fettgedrucktes "Rasch!".
Passagen, die in der Transkription doppelt - einmal fettgedruckt, einmal unterstrichen - auftauchen, wurden bei der Überarbeitung also verschoben. Wirklich neu gesprochen wurden nur einige Sätze Mina Murrays und die kompletten Parts der Vampirbräute. Deshalb sind die beiden Szenen mit den drei Vampirbräuten auch jeweils doppelt (mit einem Strich voneinander abgegrenzt) aufgeführt: Zuerst liest man die Szene der Urfassung, danach die Szene der Neubearbeitung.

 


Seite 1
Seite 2
 

 

H.G. Muck Versionsvergleiche und Transkriptionen
präsentiert von www.europa-vinyl.de und den Gruselseiten!

Dieser Gastbeitrag von Marcus Ebeling erschien am 12.04.1999 erstmals in den Gruselseiten und ist seit dem 25.11.2000 auch auf der www.europa-vinyl.de zu finden.

Sven Haarmann/Harald Lutz, 25. November 2000

 

© Sven Haarmann / Marcus Ebeling (12. April 1999)